Tarifzone

Aus Taxiwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was ist eine Tarifzone?

Eine Tarifzone legt das Gebiet fest, in welchem ein bestimmter Tarif gilt. Deutschlandweit gibt es mehrere hundert verschiedene Tarifzonen (über 500), in denen sich der Taxitarif von Zeit zu Zeit auch mal ändert.

Das Ziel liegt außerhalb der Tarifzone

Wird die Tarifzone, in der sie ins Taxi gestiegen sind, verlassen, stellt sich natürlich die Frage nach der Bezahlung.

Bei Fahrten, bei denen zwei oder mehr Tarifzonen ins Spiel kommen ist der Fahrpreis generell vor Antritt der Fahrt mit dem Fahrer zu vereinbaren. Also feilschen sie ruhig nach Herzensust. ;)

Kommt keine Einigung zustande, gilt der Taxameterpreis.

Ausnahmen von dieser Regel gibt es nur, wenn es für Fahrten von einem bestimmten Abholort zu bestimmten Fahrtzielen bereits Pauschalpreise gibt. In Aachen ist dass zum Beispiel der Fall.

Wer legt die Tarife fest?

Die Tarife werden also nicht durch die Zentralen festgelegt, sondern durch regionale Regierungsorgane.

Zitat: "Anders als im Verkehr mit Bussen und Straßenbahnen hat der Gesetzgeber für Taxen vorgesehen, daß deren Tarife durch Verwaltungsakte bestimmt werden. Die Landesregierungen haben nach § 51 Abs. 1 Satz 3 ihre vom Gesetzgeber bestimmte Zuständigkeit bundesweit (Ausnahme: Hessen) an die jeweiligen Landkreise und kreisfreien Städte abgetreten. Für alle Unternehmen in deren räumlichen Zuständigkeitsbereich gilt der gleiche Tarif. " Gemeint ist hier das Personenbeförderungsgesetz (PBefG). (Quelle: derinnenspiegel.de)

Zuständige Organe sind zum Beispiel:

  • Senat (Berlin)
  • Landkreise
  • Gemeinden

Allerdings werden die meisten Änderungen in Tarifsachen von den Taxiverbänden oder Taxiunternehmen beantragt und somit angestoßen.

Eine sehr gute Erklärung des Verfahrens finden sie hier